Verflixt, wie die Zeit vergeht

Vor einem Monat wollten wir euch, schon fast traditionsgemäß, ein neues Jahr wünschen. Aber einfach nur weil man das eben so macht? Nein, weil ein neues Jahr beginnt und damit bei vielen von uns ein gewisser Ansporn, ein neues Ziel oder sonst etwas damit verknüpft ist. Die gute Absicht…. 🙂 Wir haben Silvester zwar nicht verpennt, aber vor lauter Kisten ausräumen fast verpasst. Noch schnell kurz vor Mitternacht an den Sekt gedacht, den Korken knallen lassen, etwas wehmütig an das Silvester vor einem Jahr gedacht und dann ging eigentlich alles weiter wie zuvor.

Zwischen Weihnachten und dem Jahreswechsel sind wir in unsere erste gemeinsame Wohnung in Landshut gezogen und seitdem leben wir das erste Mal einen ganz gewöhnlichen Alltag zu Zweit. Nur, dass wir nach fünf Wochen immer noch viele Kisten hier stehen haben und nicht wissen was wir einmal mit dem Platz anstellen sollen, wenn sie weg sind. Wieso dauert das denn so lange? Zum einen dauert es seine Zeit, weil wir einige Möbel selbst bauen, zusätzlich misten wir unsere Sachen noch aus und dann findet ja auch das Leben außerhalb der Wohnung statt. Neben der Arbeit und dem Studium, versuchen wir auch nach und nach unsere neue Wahlheimat zu erkunden und haben hier auch schon den ersten Besuch empfangen. Letzte Woche war Doreen in Österreich und hat dort viele gute Gespräche mit Freundinnen führen können.

Wir haben wahnsinnig viele Ideen – kreativer Art, aber auch wie wir unsere Erfahrungen und Befindlichkeiten unserer Neuseelandreise in unseren Alltag integrieren können. Manchmal stellen wir uns die Frage, ob wir vielleicht doch nochmal gehen müssen. Ihr übriges tun Bücher in der Art von John Streleckys „Das Café am Rande der Welt“, in dem es um den Sinn des Lebens, um unseren Zweck der Existenz und in anderen Büchern auch um die „Big Five For Life“ geht. So philosophieren wir viel, überlegen wie wir einen Sommerurlaub ohne „all inclusive“ planen und neben der Wohnung auch den Blog neu gestalten können. Ideen sind wie immer herzlich willkommen. 🙂

Das war es erst mal mit unseren Neujahrsgrüßen Anfang Februar, ja, als Neujahrsgrüße kann das hier auch verstanden werden. Wir wünschen euch natürlich Gesundheit und alles Gute bei euren Vorhaben, egal ob ihr sie euch am Jahresanfang vorgenommen habt oder im Februar…

Advertisements

2 Gedanken zu “Verflixt, wie die Zeit vergeht

  1. Wünsche euch auch alles Gute für das Neue Jahr – ist ja immerhin erst einen Monat alt.
    Das Wichtigste ist wohl, daß ihr gesund bleibt und die schönsten und besten Seiten des Lebens nie aus den Augen verliert – egal wo ihr euch auf dem Erdenball gerade befindet. Herzliche Grüße Marina

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s